Raucher und Nichtraucher in einer Beziehung – wie das Problem lösen?

Autor: Sven
15. Juni 2010

Das Rauchen sorgt nicht nur in der Öffentlichkeit für Zündstoff. Wenn sich ein Raucher und Nichtraucher in einer Beziehung befinden, kann das unter Umständen für richtig viel Ärger sorgen. Will man das Problem lösen, müssen beide Seiten etwas aufeinander zu gehen und Toleranz üben.

Der Nichtraucher wird in den seltensten Fällen aus dem Raucher einen Abstinenzler machen und so müssen Regeln geschaffen werden, an die sich beide Parteien halten sollten. Gemeinsam sollten sich beide überlegen, wo es dem Nichtraucher am meisten nervt, wann und wo geraucht wird, der Raucher sollte sich überlegen, in welchen Situationen er vielleicht auf das Rauchen verzichten kann. So kann das Schlafzimmer generell als Tabuzone erklärt werden. Im Sommer kann sich der Raucher bereit erklären, auf dem Balkon, soweit einer vorhanden ist- oder auch im Garten – zu rauchen. In den kälteren Jahreszeiten kann ein geöffnetes Fenster für Frischluft sorgen. Wenn der Raucher sich vielleicht auch einfach bereits erklärt, weniger zu rauchen und ab und an ein Kaugummi zu kauen, kann das das Miteinander wesentlich erleichtern. Aber hier ist wie in allen Bereichen des täglichen Lebens Rücksicht von beiden Seiten der beste Weg zur Lösung.  Bereits beim Kennenlernen sollte man dem anderen gegenüber Ehrlichkeit walten lassen und ihm von dem eigenen Laster erzählen. Singlebörsen wie edarling legen in dieser Hinsicht grossen Wert auf Ehrlichkeit.Similar Posts:

weitere interessante Beiträge